Regeln

Das Reglement für die Startplatzvergabe zum Hessenslam 2018 in Marburg.

Bei den 10. Hessischen Meisterschaften im Poetry Slam werden insgesamt 24 PoetInnen aus ganz Hessen um die Gunst des Publikums werben.

  • Jeder Poetry Slam innerhalb Hessens, der bis zum 30. Juni 2017 mindestens 12 mal stattgefunden hat und weiterhin besteht, konnte sich bis Mitte Februar um einen Startplatz für den Hessenslam bewerben.
  • Falls sich mehr als 24 Poetry Slam, die obige Voraussetzungen erfüllen, wird unter allen sich bewerbenden Poetry Slams gelost.
  • Wie die 24 qualifizierten Poetry Slams ihre/ihren StarterIn für den Hessenslam 2018 bestimmen, bleibt ihnen selbst überlassen.

23 Poetry Slams sind auf diesem Weg für einen Startplatz qualifiziert, 1 Startplatz wurde folglich unter den 3 Poetry Slams mit der nächst niedrigeren Veranstaltungsanzahl am 24. Februar18 im Live-Stream der Hessenslam 2018 Facebookseite ausgelost.

Am 1. Juni 2018 werden, ebenso im Live-Stream, die 24 StarterInnen in zwei Halbfinales gelost. Das Ergebnis wird auf dieser Seite und auch auf Facebook bekannt gegeben.

Das Reglement für den Ablauf des Hessenslam 2018 in Marburg.

Generell:

  • Das Zeitlimit beträgt 6 Minuten.
  • Es dürfen keine Requisiten sowie Verkleidungen benutzt werden.
  • Der Text muss selbst verfasst sein, Zitate kenntlich gemacht.
  • Gesang ist nur in Auszügen gestattet.

Ablauf der Runden:

  • Es gibt zwei Halbfinales mit jeweils 12 StarterInnen.
  • Die Auftrittsreihenfolge wird unmittelbar – 30 Minuten vor Beginn des Halbfinales, oder wenn alle StarterInnen vor Ort sind – ausgelost.
  • Dabei wird jedes Halbfinale in zwei Gruppen à sechs StarterInnern aufgeteilt, von denen die zwei Bestbewerteten sich für das Finale qualifizieren.
  • Im Finale treten dann 8 PoetInnen in zwei Gruppen à vier StarterInnen gegeneinander an.
  • Die/der Bestbewertete aus jeder Gruppe sowie die/der punktbeste Zweite beider Gruppen treten in einem dreier Stechen nochmals gegeneinander an.

Bewertung:

  • Die Jury besteht aus 7 vorher willkürlich ausgewählten und ihrer Verantwortung gebrieften Zuschauern.
  • Die Bewertung wird mit Nachkommastelle abgegeben. Es sind also Wertungen zwischen 0,0 und 10,0 möglich.
  • Die jeweils schlechteste und beste Wertung werden gestrichen.
  • Im finalen Stechen entscheidet ebenso die höchste Punktzahl.

u20:

  • Für das u20-Finale gelten die gleichen Regeln in Bezug auf Generelles und die Bewertung.
  • Die StarterInnen drüfen maximal ein Alter von 20 Jahren haben.
  • Im u20-Finale treten 8 PoetenInnen in zwei Gruppen à vier StarterInnen gegeneinander an.
  • Die/der Bestbewertete aus jeder Gruppe sowie die/der punktbeste Zweite beider Gruppen treten in einem dreier Stechen nochmals gegeneinander an.